Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /home/www/php_bin/paging/model/GG_MPaging.class.php on line 478
Zitate Nietzsche - Zitate, Einzeiler und kurze Verse von Friedrich Wilhelm Nietzsche
 

Nietzsche Zitate und kurze Verse

- Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900) -

Herkunft: Röcken bei Lützen, Deutschland

Friedrich Wilhelm Nietzsche war ein deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe.

Im Alter von 24 Jahren wurde Nietzsche Professor für klassische Philologie in Basel. Bereits zehn Jahre später legte er wegen Krankheiten, die ihn sein Leben lang begleiteten, die Professur nieder. Von nun an reiste er als heimatloser und noch recht unbekannter Autor zwischen Frankreich, Italien, Deutschland und der Schweiz umher. Als er 44 Jahre alt war, brach eine schwere Geisteskrankheit aus. Die letzten elf Jahre seines Lebens verbrachte Nietzsche in der Pflege seiner Mutter und seiner Schwester. Erst zu dieser Zeit erlangten seine Schriften größere Resonanz.

Der junge Nietzsche fühlte sich der Philosophie Schopenhauers verbunden. Später wollte er Schopenhauers Pessimismus überwinden und stellte eine radikale Lebensbejahung in den Mittelpunkt seiner Philosophie.

Sein Werk enthält tiefgreifende Kritiken an Moral, Religion, Philosophie, Wissenschaft und Formen der Kunst. Der als lebensschwach empfundenen Gegenwart stellte er oft das antike Griechenland gegenüber. Wiederkehrendes Ziel von Nietzsches Angriffen ist vor allem die christliche Moral sowie die christliche und platonistische Metaphysik. Er stellte den Wert der Wahrheit überhaupt in Frage und wurde damit Wegbereiter moderner und postmoderner philosophischer Ansätze. Auch Nietzsches Konzepte, etwa des „Übermenschen“, des „Willens zur Macht“ oder der „ewigen Wiederkunft“, geben bis heute Anlass zu Deutungen und Diskussionen.

Nietzsches Denken hat weit über die Philosophie hinaus gewirkt und ist bis heute unterschiedlichsten Deutungen und Bewertungen begegnet. Seine Schriften entbehren einer strengen Systematik; er hat oft den Aphorismus als Ausdrucksform des Gedankens gewählt. Sowohl sein Prosastil als auch seine Gedichte und der pathetisch-lyrische Stil von Also sprach Zarathustra haben ihm auch als Schriftsteller Anerkennung verschafft. Das biographische und psychologische Interesse an der Person Nietzsche ist deutlich stärker als bei anderen Philosophen.

 
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. ...
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Alles aber ist geworden; es gibt keine ewigen Tatsachen so wie es keine abs...
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Der Gesamtwert der Welt ist unabwertbar, folglich gehört der philosophisch...
Friedrich Wilhelm Nietzsche
 
Die Unwahrheit als Lebensbedingung zugestehn: das heißt freilich auf eine ...
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Ein Bündnis von Staat und Philosophie hat also nur dann einen Sinn, wenn d...
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Ja, man denkt, schreibt, druckt, spricht, lehrt philosophisch - so weit ist...
Friedrich Wilhelm Nietzsche
 
Jede Philosophie verbirgt auch eine Philosophie; jede Meinung ist auch ein ...
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Jede Philosophie, welche durch ein politisches Ereignis das Problem des Das...
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Nicht die Welt als Ding an sich, sondern die Welt als Vorstellung (als Irrt...
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Das Verlangen nach Gegenliebe ist nicht das Verlangen der Liebe, sondern de...
Friedrich Wilhelm Nietzsche